Glossar

Wort

Definition

Mehr

Abwärtswandler

Ein Abwärtswandler (buck- oder step down converter), wandelt die Eingangsspannung Vin in eine tiefere Ausgangsspannung Vout.

.abwaertswandler

Auf- und Abwärtswandler

Diese Wandler können eine Eingangsspannung Vin in eine höhere oder tiefere Ausgangsspannung Vout wandeln.

.auf-und-abwaertswandler

Ausgangsstrom

Typischer Maximalstrom am Ausgang des DC/DC Wandlers unter normalen Betriebsverhältnissen.

.

CC/CV Ladecharakteristik

Spezifiziert die Konstantstrom- zu Konstantspannungskennlinie eines Wandlers. Dabei wird im Normlastbereich die Spannung geregelt, im Überlastbereich jedoch der Strom. Dieses Verhalten wird in Batterieladeanwendungen eingesetzt.

.cc-cv-ladecharakteristik

DC-Transformer

Namensgebung von Demke DC-DC-Wandler. Der DC-Transformer wandelt ganz einfach eine DC-Spannung in eine anderem um und stellt den den variablen Strom zur Verfügung damit Leistung übertragen werden kann. Ein Demke DC-Transformer beinhaltet alle relevanten Bauteile wie Regelung, Leistungsschalter und EMI- Filter um Leistung mit maximaler Qualität zu übertragen.

.dc-transformer

Eingangsstrom ohne Last

Der typische Eingangsstrom des Wandlers ohne angeschlossene Last, gemessen bei der nominalen Eingangsspannung.

.

Einphasen-Flusswandler

Sämtliche DC-DC-Wandler unserer 400er Serie sind hochintegriert und technologisch auf dem höchsten Niveau. Diese Wandler arbeiten nach dem Einphasen-Flusswandler-Prinzip mit aktiver Entmagnetisierung. Dadurch realisieren wir kleinste Bauformen mit höchstem Wirkungsgrad.

.einphasen-flusswandler

Erzeugte Restwelligkeit am Eingang (BW=20MHz)

Wechselanteil bei Schaltfrequenz, überlagert auf der Eingangsspannung. Gemessen in Millivolt Peak to Peak mit einer Bandbegrenzung bei 20MHz.

.

MTTF

Statistische mittlere Zeit zum Ausfall eines Gerätes.

Die Ausfallwahrscheinlichkeit berechnet sich nach Px(t) = 1-e{-t/MTTF}

.mttf

Schaltfrequenz

Die Arbeitsfrequenz der Stromversorgung, mit dieser Schaltfrequenz wird eine Wechselspannung über den internen Induktivitäten erzeugt.

.

Softstart

Die Ausgangsspannung wird langsam hochgefahren. Dadurch lassen sich Einschaltspitzenstöme reduzieren und ein mögliches Auslösen vorgeschalteter Sicherungen verhindern.

.softstart

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad beschreibt das Verhältnis von Ausgangsleistung zur Eingangsleistung. Dieser Wert ist physikalisch bedingt kleiner 1. Ein von Demke Electronic spezifizierter Wirkungsgrad wird an den Anschlussklemmen eines Wandlers gemessen.

.

Wirkungsgrad des Wandlers bei Teillast

Verhältnis von Ausgangsleistung zu Eingangsleistung bei 50% des nominalen Ausgangsstromes

.

Wirkungsgrad des Wandlers bei Vollast

Verhältnis von Ausgangsleistung zu Eingangsleistung bei nominalem Ausgangsstrom

.

Wirkungsgrad des Wandlers bei leichter Last

Verhältnis von Ausgangsleistung zu Eingangsleistung bei 10% des nominalen Ausgangsstromes.

.

kurzschlussfest

Kurzschlussfeste Wandler begrenzen bei Überlast oder Kurzschluss den Ausgangsstrom auf einen sicheren Wert.

.

ohne Trennung

Der Eingangsstromkreis und der Ausgangsstromkreis sind elektrisch verbunden. Die positive Eingangs- und Ausgangsspannung referenzieren sich auf das selbe Potential.

.

passive Lasten

rein resistive Last

.

thermische Abschaltung

Überschreitet die Temperatur im Inneren des DC-DC Wandlers die thermische Abschaltschwelle wird der Wandler deaktiviert. Die Wiedereinschaltung erfolgt automatisch sobald die Temperatur unter die Hysterese behaftete Abschaltschwelle gesunken ist.

.

wärmeableitendes Metallgehäuse

Während der DC/DC Wandler in Betrieb ist, entsteht eine Verlustwärme, welche direkt über das Metallgehäuse an die Umgebung abgegeben wird.

.